Was ist Kinesiotaping?
Es werden mit unterschiedlichen Tapes aus Baumwolle und einem natürlichen Kleber betroffene Muskeln in ihrem Verlauf unter Spannung des Tapes „beklebt“. Immer wenn der Muskel dann arbeitet, werden kleinste Mikromassagen auf ihn ausgeübt. Dadurch entspannt sich der Muskel mit der Zeit und Schmerzen, die durch diese Verspannungen verursacht wurden, verschwinden. Die Arbeit eines geschädigten Gelenks wird somit verbessert und durch den Zug des Tapes auf das betroffene Gelenk wird dessen Beweglichkeit vergrößert.

Auch im Sport bei immer wieder auftretenden Problemen kann ein Taping helfen, ein Turnier oder einen Wettkanpf mit erheblich weniger Schmerzen zu überstehen.

Außerdem wird ein Taping ganz gezielt bei einigen inneren Erkrankungen zur Unterstützung der ärztlichen Therapie eingesetzt und es kann sein, dass dadurch weniger Medikamente benötigt werden.

Nach einer Erstinspektion berate ich sie ausführlich, welche Tapings bei ihnen sinnvoll sind – manchmal müssen am Anfang mehrere Muskelgruppen behandelt werden, um einen Erfolg zu erzielen!